Dorfgemeinschaft Hagen e.V.
Verein zur Pflege und Förderung  des heimatlichen Brauchtums  Seit 1989

Für unser Heimathus in der jetzigen Form wurde am 01.10. 1993 offiziell der Grundstein gelegt. Auch diese Arbeiten wurden überwiegend in Eigenleistung ausgeführt. Neben den Ortsratsmitteln in Höhe von 18.000,-- DM, verteilt auf drei Jahre, Geldmittel des Vereins und zusätzlichen Geld- und Materialspenden von Firmen und Institutionen wird der entstandene Gegenwert mindestens auf das 3-fache geschätzt.

Zum Aufbau des Gebäudes wurden das verwertbare Eichenholzmaterial eines alten abgetragenen Backhauses auf dem Hof Peters, Hagen und Reste eines Gebäudes aus Groß- Sterneberg verwendet. Die Dacheindeckung stammt von einem Gebäude aus Hagen - Steinbeck.

Nach ungezählten Stunden des freiwilligen Arbeitseinsatzes konnte das Heimathus schließlich am 14.September 1996 im Rahmen eines gemeinsamen Festes mit den Mitgliedern, den Helfern, den Spendern und den Vertretern des Ortsrates im gebührenden Rahmen eingeweiht werden. Ein Tag der offenen Tür wurde am Tag darauf für die Bürger der Ortschaft durchgeführt. Die finanzielle und baurechtliche Betreuung des Projektes erfolgte seinerzeit durch Herbert Welskop.

Das von der Stadt Stade zur Nutzung überlassene parkähnlich  angelegte Grundstück hat eine Größe von ca. 2050 m². Es ist bebaut mit dem Heimathus, dem Steinbackofen, Geräte-/Brennholzschuppen,eines Bienenschauers und einer Remise. Sie finden hier eine kleine Ausstellung   alter landwirtschaftlich genutzter Maschinen und Geräte, einen   Bauerngarten und eine Streuobstwiese mit alten norddeutschen  Apfelsorten.

Die Anlage wird zu vielen Veranstaltungen von Vereinen und Hagener Bürgern benutzt. Es finden hier Flohmärkte, Herbstfeste usw. statt. Regelmäßig, jeweils einmal im Monat finden hier auch die Vorstandssitzungen der Dorfgemeinschaft Hagen e.V. statt.

Von den Einwohnern Hagens und den Vereinsmitgliedern, das Heimathus für Feierlichkeiten zu nutzen, wird reger Gebrauch gemacht. Anfragen können an den Vorstand gerichtet werden.